Battle Chasers: Nightwar – Saucooler westlicher Stil trifft auf JRPG Elemente

Nintendo PC PlayStation Review Xbox
Release 03.10.2017
Genre RPG
Plattformen PS4, X1, Switch, PC
Entwickler Airship Syndicate
Publisher THQ Nordic

Ja, was ist denn hier los? Ein westliches Action-Adventure im Comicgewandt mit JRPG Elementen? Stilbruch, schreien manche Puritaner inbrünstig! Doch das schreckt die Entwickler Airship Syndicate zusammen mit dem Publisher THQ Nordic nicht davor ab, das Action-Rollenspiel Battle Chasers: Nightwar vor wenigen Wochen zu veröffentlichen.

Battle Chasers: Nightwar ist der erste Titel des noch jungen US Entwicklerteams. Es wurde um die Comic-Legende Joe Madureira geformt, welcher schon für die Battle Chaser Comicreihe in den 90ern verantwortlich war. In Kollaboration mit seinen ehemaligen Mitarbeitern von Vigil Games, das für Darksiders verantwortlich war, und einer Crowdfunding Kampagne wurde das Projekt in die Wege geleitet.

Schwingt das Schwert und pflügt die Reihen mit dem Cyborg

Die Welt von Battle Chasers spielt in einem mittelalterlichen steampunk Setting, wo es von Magie, Alchemie, Schwertern und Bögen nur so wimmelt. Und ja! Auch ein Cyborg-Golem wird für euch aufmischen. Ganz nach einem klassischen RPG metzelt ihr Monster nieder, klärt zufallsgenerierte Dungeons und Looted und Leveled bis zum geht nicht mehr.

Neben diesen klassischen Elementen wird die Geschichte anschaulich in Form eines Visual Novels vorangetrieben, wobei dem Spieler sich bewegende Bildausschnitte präsentiert werden. Diese sollen nicht nur das Feeling eines Comichefts rüberbringen, sondern werden verdammt cool präsentiert.

Die Handlung wird uns immer wieder im Stile eines Visual Novels präsentiert. © THQ Nordic

Apropos cool: Genau das ist das Wort mit welchem man Battle Chasers: Nightwar am besten beschreiben kann. Von den dynamischen Charakter- und Monsterdesigns bis zu den Kämpfen und dem brachialen Sound. Alles wurde mit einem Verständnis von Style kreiert und saugt den Spieler förmlich an den Bildschirm.

Schaut euch einfach nur das Introvideo an. Spätestens nach den ersten Spielminuten werdet ihr anhand der unglaublich stimmigen Welt gefesselt sein. Wirft man nun einen Blick abseits der Aufmachung, so werden einen diverse Spielelemente bekannt vorkommen.

Das Kampfsystem könnte direkt aus einem Final Fantasy Ableger stammen, zufallsgenerierte Dungeons aus Diablo entnommen und das dort anzutreffende Rätselsystem von einem Baldurs Gate Vertreter abgeschaut worden sein.

Das Kampfsystem nimmt parallelen zu Final Fantasy X © THQ Nordic

Nichtsdestotrotz schafft Battle Chaser: Nightwar den bereits bekannten Spielfunktionen ihre eigene Note zu verpassen, so dass sich eine eigenständige Dynamik entwickelt. Während in Kämpfen nach typischer Manier der Einsatz von Zauber und Spezialfertigkeiten Mana kostet, so gibt es noch die Zusatzressource Overcharge.

Diese wird bei jeder normalen Attacke über der Manaleiste aufgefüllt und kann anstatt der Manakosten verwendet werden. Da sich die Overcharge-Leiste nach jedem Kampf entleert und uns mitunter Fähigkeiten dafür belohnen mithilfe der Overcharge-Ressource genutzt zu werden, ist Zurückhaltung fehl am Platz. Eine generelle Einschätzung in der Welt von Battle Chasers!

Der kleine rote Balken neben der blauen Manaleiste symbolisiert die Overcharge-Ressource © THQ Nordic

Anders als bei manchen Vertretern des JRPGs sind die Kämpfe nicht den Zufallsbegegnungen ausgesetzt. In Dungeons sie die Gegner zu jederzeit sichtbar und können auch überrascht werden. Auf der Weltkarte sind sie in Form einer Sprechblase über den Feldpunkten abgebildet, über die wir uns frei nach einem Brettspiel fortbewegen.

Die liebevoll gestaltete Weltkarte © THQ Nordic

Eine weitere Dynamik bieten uns die Spezialfähigkeiten unserer Charaktere, die wir außerhalb der Kämpfe nutzen können. So ist es für uns möglich einen Gruppenheilzauber zu wirken, einen Hast-wirkenden Dash auszuführen und durch Bodenschläge im Weg liegende Hindernisse zu zerstören.

Ein satter Umfang in Kombination mit einer Battle Chaser würdigen Story?

Hand aufs Herz. Für Fans der Comicreihe und für RPG Fans gibt es allerlei Abwechslung und Vielfalt in Battle Chasers: Nightwar zu entdecken. Sei es das Craftingsystem, die Monsterarena, oder einfach das Angeln. Sie alle erfordern nicht viel Aufwand, bieten dafür aber einen umso größeren Ertrag. Somit ist ein Suchtfaktor definitiv vorprogrammiert.

Eines der unzähligen Nebenbeschäftigungen in Battle Chasers: Nightwar © THQ Nordic

Fesselt einen das Spiel durch das Kampfsystem und die tolle Inszenierung an den Bildschirm, so kann man das leider nicht von der Story behaupten. Diese wird uns zwar einfach nur sagenhaft präsentiert, doch enthält sie keine großen Überraschungen und kommt einem zudem bereits gehört vor.

Weiterhin sollte man sich als Spieler darauf gefasst machen, viele Textboxen und Textpassagen lesen zu müssen, um gewisse Handlungsstränge zu verstehen. Erst wenn man bspw. die Schriftstücke im ersten Dungeon durchließt erfährt man dessen Stellenwert und warum es die bösen Buben dorthin verschlagen hat.

Das interessanteste an der Geschichte von Battle Chasers sind zweifellos die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den Charakteren. Diese finden verstärkt im Rasthaus der Städte statt und wird uns liebevoll erzählt. Dabei spielt die ausgezeichnete Vertonung des Spiels eine große Rolle.

Eines von unzähligen erheiternden Dialogen zwischen unseren Protagonisten © THQ Nordic

Hinweis: Ich habe das Spiel mit der Englischen Synchronisation gespielt, da mir die Stimme von Gully im deutschen einfach nicht gepasst hat und auch kleinere Übersetzungsfehler vorkamen.

Fazit

Cool, stylisch und ein forderndes Kampfsystem. Als alter Final Fantasy Veteran wurde meine Neugierde sofort geweckt, als ich von dem rundenbasierten Kampfsystem gehört habe. Was ich vorgefunden habe, ist ein außergewöhnlicher Titel mit einem bildhaft schönen Artstyle, der viele funktionierende Elemente kombiniert und noch mit eigenen Ideen ausstattet.

Fans von RPGs werden ohne Zweifel auf ihre Kosten kommen. Fans der Comicreihe und westlichem Zeichenstil sowieso. Es ist leicht zugänglich, wird aber in der Folge zügig fordernd.

Das Entwicklerteam hat eine liebevolle Welt mit glaubwürdigen Charakteren erschaffen. Was die Story verpasst uns an Substanz zu geben, machen die unzähligen Nebenquest und Aufgaben wieder wett, so dass ich mich gerne noch eine Weile länger in der Welt von Battle Chaser: Nightwar aufhalte.

[wp-review id=“53964″]

Khoa hat sich schon seit jeher der Anime und Mangawelt hingegeben. Da sich die Beziehung zwischen Japanern und ihren virtuellen Partnern durch den Technologiefortschritt zu intensivieren scheint, hat er es sich zur Aufgabe gemacht nach der perfekten Waifu zu suchen.